Massage

Schmerzpunktmassage
…die Kunst Schmerzen zu reduzieren

Bei 90% der Schmerzen handelt es sich um Warnschmerzen, die – auch bei Schädigungen des Bewegungsapparates- in Minuten reduzierbar sind. Die meisten Schmerzen sind Warnschmerzen und nicht wie immer noch in der üblichen Schmerztherapie als Schmerzen des geschädigten Gewebes beschrieben. Die Schmerzen, egal ob Schädigungen wie Bandscheibenvorfall, Arthrose, Verkalkung, Nervenschmerzen, Gleitwirbel, Tennisellenbogen, Fersensporn, etc., sind Warnschmerzen und keine Schmerzen der geschädigten Strukturen, da auch nach der Schmerzreduktion die Schädigungen unverändert vorhanden sind.
Der Warnschmerz soll den Körper vor Schädigung schützen und dem Menschen mitteilen, dass er ein muskeldynamisches Gleichgewicht schaffen soll. Hierfür soll der als Antagonist wirkende Muskel und das nicht ansteuerbare Bindegewebe bei jeder Bewegung, für die unser Körper konstruiert ist, so frei wie es die optimale Gelenkführung verlangt, nachgeben können. Wenn wir nun in der modern Zeit Bewegung sehr einseitig ausführen oder nahezu unterlassen, führt dies zu einem muskeldynamischen Ungleichgewicht und damit zu Fehlbelastung der Gelenke und der Wirbelsäule. Dies hat dann zur Folge, das Knorpelverschleiß und Bandscheibenschädigungen eintreten, die der Körper uns in seiner Sprache mit Warnschmerzen mitteilen möchte.
Die alte Theorie besagt: Schädigung des Gewebes führen zu Schutzverkrampfungen. Die neue Therorie sagt: verkrampfte Muskeln schädigen. Optimal müssten Muskeln stark und entspannt sein. Nur wo nicht bewegt wird, kann sich Kalk ablagern oder sich Gewebeschädigungen einstellen.
Bei der Schmerzpunktmassage wird durch den Daumendruck an den Sehnenansätzen die Sehnenspindel angeregt sich zu entspannen. Dies geschieht über das Zentrale Nervensystem.

Die Vorgehensweise in der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

  1. Ausführliche Anamnese, um die Faktoren herauszufinden, die zum muskeldynamischen Ungleichgewicht geführt haben
  2. Schmerzdruckmassage an den Engpassstellen, um ein erstes Löschen der fehlerhaften Muskelprogramme zu bewirken
  3. Auswählen und Vermitteln der Engpassdehnungen, damit das Muskelprogramm langfristig verändert wird und bleibt.
  4. Zusätzliche Therapiemaßnahmen, wie Entgiftung, Ernährung, Stoffwechseloptimierung

Indikationen
Schmerzpunktpressur nach Liebscher und Bracht wirkt bei 90% der Schmerzen. Sie wirkt weniger oder nicht bei Schmerzen durch Krebs, Hirntumor, Bauchweh, Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen.

 

Qi Nei Zang (Energiemassage der inneren Organe)…
…die Kunst, das Qi in den Organen zum Fliessen zu bringen

Qi Nei Zang – Daoistische Organmassage ist eine tiefwirkende Heilungsmethode. Es ist eine kraftvolle Technik der Selbstheilung und Gesunderhaltung. Die Daoisten glauben, dass sich die Energie aller Organe, Drüsen, des Gehirns und Nervensystems im Nabel verbindet. Sie bezeichnen den Bauchraum auch als “zweites Gehirn”.
Blockaden in diesem Gebiet manifestieren sich oft in Symptomen und Erkrankungen an ganz anderen Stellen des Körpers.
Durch die Massage bestimmter Punkte um den Nabel herum, des Bauchbereichs und direkt an den Organen selbst wird der Energiefluss im Körper und der Organe angeregt. Mit Hilfe der Massage werden Energieblockaden, Verschlackungen und Störungen in den inneren Organen gelöst. Negative Emotionen, die den Fluss der Lebensenergie blockieren und zu vielen Erkrankungen führen können, werden transformiert. Die Qi Nei Zang – Massage arbeitet mit den verschiedensten Organsystemen, wie das Qi-, Blut-, Kreislauf-, Lymph-, Verdauungs-, Organsystem. Da die Massage direkt an den inneren Organen arbeitet, ist ihre Wirkung sehr wirkungsvoll und ihr Anwendungsgebiet sehr weit.
Qi Nei Zang ist eine wunderbare Technik einen freien Bauch und lachenden Nabel zu bekommen.

Indikation

 

Gua Sha…
… die Kunst, durch Reibung Stagnation und Schmerzen zu beseitigen

Gua Sha – das Reiben und Ziehen von Schabern über die Haut – ist eine altbewährte Technik der TCM. Mittels eines entsprechenden Schabers (aus Jade, Büffelhorn oder eines Chinesischen Löffels) werden unter Zuhilfenahme von speziellen Ölen die schmerzenden oder zu beeinflussenden Körperareale mit kurzen überlappenden Strichen gerieben und gereizt, bis sich die oberflächlichen Blutgefässe öffnen.
Die hohe Effektivität dieser Therapie zeigt sich oft schon während der Behandlung.

Indikation
Die Gua Sha Methode eignet sich besonders gut für Beschwerden des Bewegungsapparates, bei Muskelschmerzen o.ä. Sie führt zu folgenden Wirkmustern:

 

Schröpfen…
… die Kunst, mit Unterdruck Qi und Blut zum Fliessen zu bringen

Mit Hilfe von erhitzten Schröpfgläsern oder Bambusrohren wird ein Unterdruck auf die Körperoberfläche gebracht. Unblutiges Schröpfen kann am ehesten mit der westlichen Bindegewebsmassage verglichen werden. Durch den Sog des Vakuums entstehen schmerzlose Blutergüsse. Das Schröpfen fördert Qi– und Blutfluss bei Schmerzzuständen und zerstreut Wind und Kälte. Blutiges Schröpfen gehört zu den ausleitenden Verfahren und hat eine ähnliche Wirkung wie Gua Sha. Hierbei werden vor dem Einsatz der Schröpfgläser die oberflächlichen Blutgefäße leicht geöffnet.

Aus dem Inhalt

Massage

tcm heilpraktiker chinesische medizin akupunktur dortmund

Schmerzpunktmassage …die Kunst Schmerzen zu reduzieren Bei 90% der Schmerzen handelt es sich um Warnschmerzen, die – auch bei Schädigungen des Bewegungsapparates- in Minuten reduzierbar sind. Die meisten Schmerzen sind Warnschmerzen und nicht wie immer noch in der üblichen Schmerztherapie als Schmerzen des geschädigten Gewebes beschrieben. Die Schmerzen, egal ob Schädigungen wie Bandscheibenvorfall, Arthrose, Verkalkung, …
Lesen Sie mehr


Meine Philosophie

tcm heilpraktiker chinesische medizin akupunktur dortmund

Mein Vertrauen ruht in meinen jahrelangen Erfahrungen mit der Jahrtausend alten ursprünglichen chinesischen Medizin. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nur diese alten Denkschulen der chinesischen Medizin wirklich präzise sind und einer ganz genauen Logik von der Diagnose bis zur Therapie folgen. Mein Anliegen ist es schon immer gewesen, den Mechanismus zu verstehen was Gesundheit …
Lesen Sie mehr