Qigong

Qigong, die Kunst der Prävention durch Bewegung!

Qigong ist eine wichtiges Kulturgut der Menschen, da es uns helfen kann ein langes und gesundes Leben zu führen. Qigong kann den Körper stärken und den Geist harmonisieren. Darüber hinaus kann Qigong eine Brücke sein zu unserer Natur des Seins.

Mit Qi können wir mehr über unseren Körper, Geist und der Natur des Seins verstehen. Qi kann uns in einen gehoberen Gemüts und Seinszustand bringen und wir mehr Möglichkeiten, über unsere üblichen Grenzen hinaus, entdecken.

Man unterscheidet im Qigong in Übung mit Kontrolle, Ziel. Alle Übungseffekte werden absichtsvoll erreicht. Die Übungen ohne Kontrolle sind die Früchte für unser Üben aus der Phase des Übens mit Kontrolle.

Wir unterscheiden in drei Übungsebenen. Der erste Level ist die Körperliche Ebene mit der Verbesserung der Gesundheit, der Heilung von Krankheiten.
Die zweite Ebene ist die, der Lebenspflege. Körper und Geist werden noch gesünder und harmonischer. Es wird die Grundlage für ein allgemeines Glück und Wohlbefinden hergestellt.
Die letzte Ebene bildet die Ebene, der spirituellen Erfahrungen, Erkenntnisse über das Menschsein und des Lebens.

Die Qigong-Übungen werden dann noch in Übungen-In-Ruhe und Übungen-In-Bewegung eingeteilt. Alle diese Übungen stammen aus dem System von meinem Dzogchen Meister Shangshi Zhou.

Übungen-In-Ruhe:
Zu den Übungen-in-Ruhe gehören:

  1. Atemübung (Tuna), wodurch der Körper mit frischem Qi und Sauerstoff aufgetankt wird
  2. Dantian Qigong
  3. Houtian Qigong in Standhaltung verbunden mit Handhaltungen. Das vorgeburtliche Qi wird iniziert durch ein Mantra. Diese Übung kann uns tiefere Dao-Erfahrungen machen lassen

Übungen-In-Bewegung:

  1. 8 Brokat- Übungen – zum öffnen der Leitbahnen und Sehnen
  2. Taixi Gong – um das vorgeburtliche Qi mit dem körperlichen Qi zu verbinden
  3.  Shen Dan Gong – um hohe Energieformen aufzunehmen und frei im Körper zirkulieren zu lassen und tiefere Erfahrungen zu machen

Diese drei Formen bilden ein sehr ausgewogenes Trio, wo alle Aspekt des Qigong aktiviert werden.

  1. Xiao Huan Gong – der schwimmende Drache – erzeugt Lebendigkeit und Vitalität. Die Übung lässt sich gut mit der Übung des vorgeburtlichen Qi verbinden und verstärken
  2. Tai Yang Gong eine Form aus dem buddhistischem Qigong hat die Idee den Körper mit Licht aufzufüllen. Es baut die Konstitution auf, stärkt das Yang Qi, erzeugt innere Wärme, stärkt die Nieren, eliminiert Kälte und Feuchtigkeit, kreiert ein Schutzfeld aus Licht um den Körper
  3. Wu Xing Gong ist eine Form, bei der die Bewegung mit den fünf Tönen der Wandlungsphasen kombiniert wird. Die fünf Organe werden harmonisiert und gestärkt. In kurzer Zeit kräftig es die Konstitution und das Nieren Qi. Diese Form ist ein Basisübung für alle Übungen der inneren Alchimie.

Aus dem Inhalt

Diätetik

tcm heilpraktiker chinesische medizin akupunktur dortmund

…..die Kunst der ausgewogenen Esskultur Die Ernährungslehre ist ein wichtiger Bestandteil der chinesischen Medizin und die Kräuterheilkunde hat dort auch ihren Anfang genommen. Viele Lebensmittel werden gleichzeitig als Ernährungs- und Heilmittel betrachtet und angewandet. Die chinesische Diätetik ist ein Teil der chinesischen Medizin und so wird diese Sichtweise auch auf die Lebensmittel angewandt. So bestehen …
Lesen Sie mehr


Schmerzfrei

tcm heilpraktiker chinesische medizin akupunktur dortmund

Die Gründe für Schmerzen können viele Ursachen haben. Schmerzen können durch Klimafaktoren von außen getriggert werden, sie können aber auch durch Stoffwechselstörungen entstehen. So kann zum Beispiel Kälte zu starken Schmerzen führen, in dem die Kälte die Stoffwechselvorgänge blockiert. Das Qi und Blut in dem Muskel kann nicht frei zirkulieren, die Muskeln verkrampfen und es …
Lesen Sie mehr